Sprachen

Fashion in Antwerp

Margiela. Die Hermès-Jahre

Freitag, März 31, 2017 - Sonntag, August 27, 2017

Vom 31. März bis 27. August 2017 zeigt das MoMu Antwerpen (ModeMuseum) eine Hommage an die Hermès-Kollektionen des belgischen Modedesigners Martin Margiela. Dabei werden auch Beziehungen zu Margielas eigener Modemarke Maison Martin Margiela hergestellt.

Zusammenarbeit zwischen Hermès und Martin Margiela

Im Oktober 1997 stellte das luxuriöse Pariser Modehaus Hermès den belgischen Modedesigner Martin Margiela als künstlerischen Leiter der Prêt-à-Porter-Kollektionen für Damen ein. Margiela gehörte zu diesem Zeitpunkt bereits seit fast 10 Jahren zu den einflussreichsten Avantgarde-Designern seiner Zeit und hatte mit seiner in der Modewelt bis dato unbekannten Vorliebe für die Dekonstruktion und Wiederverwertung von Materialien Furore gemacht.

Hermès Entscheidung für Margiela war gewagt und lag nicht auf einer Linie mit den Entwicklungen in der damaligen Modelandschaft. Um den traditionellen französischen Modehäusern neues Leben einzuhauchen, wurden dort hauptsächlich Stardesigner angestellt. Die Modepresse war sehr gespannt darauf, ob Margiela sein Verfahren der Dekonstruktion auch bei Hermès anwenden würde. 

Über Margielas Hermès-Kollektionen

Von 1997 bis 2003 schuf Margiela für Hermès zeitgenössischen Luxus in zwölf aufeinanderfolgenden Kollektionen und überraschte mit seinen Entwürfen die Presse. Er wich mit seiner schlichten, monochromen Farbpalette von den typischen bunten Hermès-Drucken ab und entwickelte seine Kreationen und Schnitte bis hin zur Perfektion. Er führte zahlreiche Innovationen ein, der Tragekomfort blieb jedoch immer gewährleistet.

Über den Designer

Martin Margiela beendete sein Studium an der Königlichen Akademie der Schönen Künste in Antwerpen 1980, d.h. ein Jahr vor den Antwerp Six, mit denen er oft in Zusammenhang gebracht wird. 1984 ging er nach Paris und arbeitete dort bis 1987 als Assistent-Designer für Jean-Paul Gaultier. Ein Jahr später lancierte er seine eigene Marke Maison Martin Margiela und zeigte seine erste Kollektion.

Bis heute ist der Einfluss seiner Kreationen für Hermès auf zeitgenössische Designer ungebrochen. Auf der Pariser Modewoche Herbst-Winter 2016-2017 wurde Martin Margiela, obwohl er inzwischen schon seit über acht Jahren nicht mehr in der Modebranche tätig ist, von der internationalen Presse als Hauptfigur der französischen Modewoche beschrieben. Höchste Zeit also, seine Arbeiten im MoMu zu zeigen.